Suche
  • Dr. Heiko Müller

Künstliche Intelligenz im Blickfeld der Strategie- und Personalberatung

Das Thema Künstliche Intelligenz ist in aller Munde. KI wird die Art und Weise, wie wir arbeiten und miteinander Geschäfte machen, verändern. Neue Business Modelle – basierend auf KI-Technologie - werden entstehen. Daher sollten wir uns mit KI beschäftigen, um Chancen und Risiken besser zu verstehen. Zudem gilt es, Einsatzmöglichkeiten zu eruieren und Pilotprojekte zu starten. In den letzten Wochen habe ich verschiedene Veranstaltungen zu KI besucht, die das Thema aus den Blickwinkeln Strategie und Personal beleuchtet haben.


Hier sind meine key-take-aways:


- KI ist nicht neu, die Anfänge gehen zurück in die 1950er Jahre mit der Erfindung des Turing Tests und erste Artikel über Schach Computer. 1955 prägt McCarthy den Begriff „Künstliche Intelligenz“. Big data und deep learning Ansätze sehen wir seit 2010.


- KI wird in den nächsten Jahren einfache intellektuelle Tätigkeiten deutlich automatisieren. Aktuelle Schätzungen gehen davon aus, dass physische und grundlegend kognitive Arbeiten – beispielsweise in der Logistik – durch den Einsatz von KI und Automatisierung deutlich zurückgehen werden.


- Bei technischen Arbeiten, wie z.B coding, wird mit einem Anstieg von bis zu 55% gerechnet. Ähnliches gilt für soziale und stark emotionale Arbeiten. Das erfordert das richtige Personal an Board.


- Digitale Experten sind heiß begehrt und „mobil“. Die USA sind die Top Destination weltweit, gefolgt von Deutschland und Kanada. Die „richtige“ Work-Live-Balance spielt neben der Location und Weiterbildungsmaßnahmen eine große Rolle für die Bewerber.


Wie sind ihre Erfahrungen mit Künstlicher Intelligenz? Haben Sie bereits Pilotprojekte gestartet und das passende Personal an Board? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.



27 Ansichten

Datenschutz |

©2019 Milbrandt & Partner | Impressum